SuB am Samstag #8

Sub#8

Unterschiedlicher könnten die jüngsten Neuzugänge auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) nicht sein:

Colson Whitehead: The Underground Railroad

Der Roman des diesjährigen Pulitzer Preis-Gewinners Colson Whitehead über ein geheimes Fluchtnetzwerk für Sklaven im US-amerikanischen Süden ist derzeit in aller Munde. Ich habe mir das Original besorgt und hoffe, viele Querverbindungen ziehen zu können – sowohl zur deutschen als auch zur amerikanischen Gegenwart.

Courtney Sullivan: Sommer in Maine

…ist mir im heimischen Büchertauschschrank in die Hände gefallen und ich hoffe auf eine dramatische, alles in allem aber entspannt zu lesende Familiengeschichte um vier ungleiche Frauen. Und ich hoffe inständig, dass sich am Ende des Buches niemand umbringt. Davon habe ich nach den letzten fünf Büchern wirklich genug.

Randall Munroe: What if? Was wäre wenn?

Dieses Buch hat mich auf den ersten Blick in der Buchhandlung angesprochen: Wunderschöne Schwarz-Gold-Prägung und – zumindest auf den ersten Blick – genau mein Humor bei der höchst wissenschaftlichen Beantwortung hypothetischer Fragen. Wenn das mal nichts fürs Wissenstagebuch ist!

Theodor Fontane, Günter de Bruyn: Die schönsten Wanderungen durch die Mark Brandenburg

Dieses Buch habe ich ganz bewusste ausgewählt, um endlich mal die Umgebung Berlins besser kennen zu lernen. Und wie sollte das besser gehen als mit dem großen Spaziergänger Fontane. Ich bin gespannt, von Orten zu lesen, die ich schon besucht habe und auch darauf, viele neue Ausflugsziele zu entdecken.

Habt ihr schon eines von den Büchern gelesen? Ich habe gerade mit ,,What if?“ begonnen, welches sollte ich mir danach vornehmen?

 

 

 

11 Gedanken zu “SuB am Samstag #8

  1. Emerald Notes schreibt:

    Liebe Jana,
    „The Underground Railroad“ ist bei mir auch jüngst eingezogen. Ich habe aber zugegebenermaßen länger überlegt, ob ich es mir wirklich zulegen soll, weil YA ja nicht unbedingt mein favorisiertes Genre ist. Aber der historische Aspekt des Buches hat mich dann doch so gereizt, dass ich letzte Woche doch noch schwach geworden bin. Mal schauen, wann ich es dann lese. Ich bin auf jeden Fall auf deine Meinung dazu gespannt! 🙂
    Viele Grüße,
    Elena

    Gefällt 1 Person

      • Emerald Notes schreibt:

        Du hast recht, ich habe gerade auch nochmal nachgeschaut. Das habe ich dann wohl irgendwo falsch aufgeschnappt. Allerdings geht es für mich nach allem, was ich bisher darüber gelesen/gehört habe, trotz allem in die YA-Richtung. Aber umso besser, wenn sich meine Einschätzung dann beim Lesen als falsch herausstellen sollte und ich vielleicht angenehm überrascht werde. 🙂

        Gefällt 1 Person

        • Lesen... in vollen Zügen schreibt:

          Ich habs schon gelesen und das ist definitiv ein „ganz normaler Erwachsenenroman“. 😉
          Es könnte auch von interessierten Jugendlichen gelesen werden, weil es jetzt nicht übermäßig brutal ist, aber das wäre nicht meine erste Empfehlung.
          Vielleicht hat dich das englische Cover auf eine falsch Spur gebracht? Weil es so bunt ist? 😉

          Gefällt 2 Personen

          • Emerald Notes schreibt:

            Okay, in dem Fall gehe ich das jetzt auch gleich mal entspannter an. 🙂
            Und nein, am Cover lag’s definitiv nicht, das finde ich gar nicht so bunt, da gibt’s definitiv viel Bunteres. Vielleicht habe ich es auch zu sehr an der jungen Protagonistin festgemacht, ich weiß es nicht. Jedenfalls bin ich jetzt doch sehr auf die Lektüre gespannt. 😉

            Gefällt 2 Personen

    • Wissenstagebuch schreibt:

      Liebe Elena,
      bei mir war es ähnlich. Ich stand jetzt schon mehrmals vor dem YA-Regal in der Leihbücherei, aber auch nachdem ich etliche Klappentexte gelesen hatte, habe ich nichts gefunden, was mich besonders angesprochen hätte. Ist wohl einfach nicht mein Genre. Da muss ich wirklich auf (Blogger-)Empfehlungen vertrauen. Aber ich hoffe, dass wir mit „The Underground Railroad“ nichts falsch machen können!
      Viele Grüße
      Jana

      Gefällt 1 Person

      • Emerald Notes schreibt:

        Sehr beruhigend, dass es dir da ganz ähnlich geht! Aber muss ja auch nicht sein, wir finden ja auch sonst genügen Lesematerial in anderen Genres. 🙂
        Ich drücke uns jedenfalls die Daumen, dass uns der Roman – ob jetzt YA oder nicht – so oder so zusagen wird.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s