Über mich

stricheInformationsjunkie.
Wissen zu ordnen und ihm eine Struktur zu geben, ist eine Aufgabe, die nur wenige in ihrem Kopf allein regeln können. Ich schließe mich da ein. Deshalb möchte ich hier Gedanken zu interessanten Themen und gelesenen Büchern festhalten und teilen. Dabei handelt es sich bei ,,meinen Büchern“ häufig um Bibliotheksbestand; Rezensionen beziehen sich deshalb nicht zwingend auf  Neuerscheinungen- falls doch einmal die ein oder andere dabei sein sollte, war ich schlichtweg schnell oder hatte Glück. Rezensionsexemplare, die mir von Verlagen überlassen wurden, sind durch eine Verlinkung zur Verlagshomepage am Ende des Beitrags gekennzeichnet.

Das Wissenssystem ist alles andere als ausgereift, auch wenn ich seit geraumer Zeit viel Denkzeit in es investiere. Deshalb würde ich mich über Anregungen und Kommentare von anderen (größenwahnsinnigen?) Wissensjägern und Bücherwürmern freuen!

Zu erreichen bin ich über wissenstagebuch(at)web.de


striche

3 Gedanken zu “Über mich

  1. melancholieunduebermut schreibt:

    Das ist auch eine interessante Idee, einen Blog zu führen!
    Ich nehme hier noch ein mal Bezug zu deinem ausführlichen Kommentar, danke dafür erstmal. Ich weiß nie, wo ich dann antworten soll, damit den Verfasser auch die Antwort erreicht.
    Zum Design: ich hatte so lange ein sehr nüchternes Design, nun möchte ich mal was bunteres ausprobieren, sobald ich was besseres finde, ändere ich es – denn 100 prozentig bin ich auch noch nicht zufrieden.
    Sylvia Plath taucht wirklich häufig auf, insbesondere in amerikanischen Kulturgütern, klar, da ist sie wohl bekannter. Sie ist aber gleichzeitig auch der Prototyp des weiblichen, unabhänigen, erfolgreichen, aber trotzdem depressiven Künsterin; eine Dichterin, bei der die Traurigkeit ein Antrieb für ihr Werk ist. Das bekräftigt natürlich ihre Relevanz und Beliebtheit.Soweit ich weiß, hat sie selbst nur „ariel“ veröffentlicht, und ihr Mann hat nach ihrem Tod noch einiges von ihr veröffentlicht. Bislang kenne ich auch nur Ariel, aber ich denke, ich werde mich in ihr Werk noch ein bisschen einlesen.
    p.s. auf deiner „ungelesen“ Liste ist Anna Karenina drauf, und ich sag dir: lies es sofort. Diese Buch hat mich sprachlos gemacht, denn es bildet eine ganze Welt ab. Es ist die ideale Winter-Lektüre, finde ich.
    Und noch eine kleine Frage: Hast du in Geschichte Abitur gemacht? Und dafür solltet ihr tatsächlich Golo Mann und Bullock lesen? hui.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s