SuB am Samstag #8

Sub#8

Unterschiedlicher könnten die jüngsten Neuzugänge auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) nicht sein:

Colson Whitehead: The Underground Railroad

Der Roman des diesjährigen Pulitzer Preis-Gewinners Colson Whitehead über ein geheimes Fluchtnetzwerk für Sklaven im US-amerikanischen Süden ist derzeit in aller Munde. Ich habe mir das Original besorgt und hoffe, viele Querverbindungen ziehen zu können – sowohl zur deutschen als auch zur amerikanischen Gegenwart.

Courtney Sullivan: Sommer in Maine

…ist mir im heimischen Büchertauschschrank in die Hände gefallen und ich hoffe auf eine dramatische, alles in allem aber entspannt zu lesende Familiengeschichte um vier ungleiche Frauen. Und ich hoffe inständig, dass sich am Ende des Buches niemand umbringt. Davon habe ich nach den letzten fünf Büchern wirklich genug.

Randall Munroe: What if? Was wäre wenn?

Dieses Buch hat mich auf den ersten Blick in der Buchhandlung angesprochen: Wunderschöne Schwarz-Gold-Prägung und – zumindest auf den ersten Blick – genau mein Humor bei der höchst wissenschaftlichen Beantwortung hypothetischer Fragen. Wenn das mal nichts fürs Wissenstagebuch ist!

Theodor Fontane, Günter de Bruyn: Die schönsten Wanderungen durch die Mark Brandenburg

Dieses Buch habe ich ganz bewusste ausgewählt, um endlich mal die Umgebung Berlins besser kennen zu lernen. Und wie sollte das besser gehen als mit dem großen Spaziergänger Fontane. Ich bin gespannt, von Orten zu lesen, die ich schon besucht habe und auch darauf, viele neue Ausflugsziele zu entdecken.

Habt ihr schon eines von den Büchern gelesen? Ich habe gerade mit ,,What if?“ begonnen, welches sollte ich mir danach vornehmen?

 

 

 

Sub am Samstag #7 – Fette Beute

Ich glaube, in der Modeblogger-Welt nennt man das, was ich heute gemacht habe, „Haul“. Nur, dass der Beutezug nicht bei einer Drogeriekette oder einem Modekaufhaus stattfand, sondern im heiß geliebten Antiquariat des Café Tasso am Frankfurter Tor in Berlin. Weil man hier auch ein Herz für Klassiker hat, bin ich gleich mit dem größten Leinenbeutel losgezogen, den mein nicht-Hipster-Haushalt hergab. Zum Glück, denn die Reise hat sich mehr als gelohnt! Besonders freue ich mich, endlich endlich Miguel Angel Asturias Roman „Die Maismänner“ (auch unter dem Titel „Die Maismenschen“ erschienen) gefunden zu haben – nach diesem meist vergriffenen Buch habe ich ein Jahr lang gesucht. Außerdem habe ich eine schöne zweibändige Ausgabe von Rabelais‘ „Gargantua und Pantagruel“ erstanden. Dieses Werk wollte ich unbedingt in gedruckter Form lesen, um es mit vielen Post-it-Zettelchen versehen zu können. Seit heute bin ich auch stolze Besitzerin von Orwells „1984“, das ich –  Asche auf mein Haupt –  auch in trumpesken Zeiten immer noch nicht gelesen habe. Insgesamt war der Ausflug ein voller Erfolg!

Buch-Haul.jpg

Kaum zur Tür hinein wurde meine Freude allerdings beim Anblick des Bücherregals etwas getrübt – das ist mittlerweile nämlich definitiv zu klein…

 

SuB am Samstag #6

Sub#6

Bei der Aktion „SuB am Samstag“  werden samstags einige Bücher aus dem heimischen „SuB“ (Stapel ungelesener Bücher) vorgestellt. Falls jemand eines der vorgestellten Bücher schon gelesen hat, oder gar eine gemeinsame Leserunde starten möchte, melde sie/er sich gern!

Scott Westerfeld: Die Uglies-Reihe (2005-07)

Tally kann ihren 16. Geburtstag kaum erwarten, denn dann steht die für alle vorgesehene Schönheitsoperation an. Sie wird von einer Ugly zur Pretty werden, in New Pretty Town leben und keine Sorgen mehr haben. Tallys Freundin Shay dagegen sträubt sich gegen die Operation. Sie will nicht, dass andere über sie bestimmen. Als Shay flüchtet, lernt auch Tally die hässliche Seite der Pretty-Welt kennen. Denn die Behörden stellen sie vor eine furchtbare Wahl …

Nach den letzten Klassikern war mir nach etwas Leichterem. Deshalb liegt auf meinem SuB jetzt die Uglies-Reihe von Scott Westerfeld ganz obenauf. Eine Jugend-Dystopie, nicht mehr ganz neu, auch nicht gehypt – genau richtig. Die Namen der Protagonisten und gerade der Stadt (New Pretty Town!) machen mich allerdings misstrauisch. Hoffentlich ist das erste Buch gut, nicht allzu trashig und macht Lust auf die weiteren drei. Die Cover sind auf jeden Fall ein Hingucker, oder?

SuB am Samstag #5

sub5Bei der Aktion „SuB am Samstag“ von Frau Hauptsachebunt werden samstags einige Bücher aus dem heimischen „SuB“ (Stapel ungelesener Bücher) vorgestellt. Falls jemand eines der vorgestellten Bücher schon gelesen hat, oder gar eine gemeinsame Leserunde starten möchte, melde sie/er sich gern! Weiterlesen

SuB am Samstag #3

sub3

Bei der Aktion „SuB am Samstag“ von Frau Hauptsachebunt werden samstags einige Bücher aus dem heimischen „SuB“ (Stapel ungelesener Bücher) vorgestellt. Falls jemand eines der vorgestellten Bücher schon gelesen hat, oder gar eine gemeinsame Leserunde starten möchte, melde sie/er sich gern!  Weiterlesen

SuB am Samstag #1

Durch den Blog Frau Hauptsachebunt bin ich schon vor längerer Zeit auf die Aktion „SuB am Samstag“ aufmerksam geworden. Dabei werden samstags einige Bücher aus dem heimischen „SuB“ (Stapel ungelesener Bücher) vorgestellt. Mein „SuB“ war bisher sehr klein, ist aber in der letzten Zeit deutlich gewachsen. Es gibt da so einige Bücher, deren Lektüre ich gekonnt vor mir herschiebe. Hoffentlich wächst meine Motivation, wenn ich die Bücher mal wieder in die Hand nehme und ein paar Zeilen über sie schreibe. Falls jemand eines der vorgestellten Bücher schon gelesen hat, oder gar eine gemeinsame Leserunde starten möchte, melde sie/er sich gern!  Weiterlesen