Warum ist die Banane krumm?

Lange hat man nach einer befriedigenden Antwort auf diese Frage gesucht; kleinere Kinder stößt man damit immer noch gerne vor den Kopf, wenn sie beginnen, die Welt zu erfragen. Die pfiffigen unter ihnen werden dann antworten: ,,Weil niemand in den Urwald zog und die Banane gerade bog!“
Vor einiger Zeit stieß ich auf eine Erklärung zu verschiedenen Ursachentypen, die am Beispiel der Bananenfrage verdeutlicht wurden:

Warum ist die Banane krumm? – Ursachentypen

1. Weil die einzelnen Bananenfrüchte das Licht erreichen wollen.
-> Zielursache, die in der Zukunft liegt (causa finalis)

2. Weil die Fasern ihrer Schale auf der einen Seite schneller wachsen als
auf der anderen.
-> bewegende Ursache, die Wirkursache (causa efficiens)

3. Weil das Krummwerden in ihrem genetischen Programm veranlagt ist.
-> Formursache (causa formalis)

4. Weil die Umstände es erlaubt haben.
-> materieller Umstand (causa materialis)

Entnommen sind diese Erklärungen aus:  Selbstdenken! 20 Praktiken der Philosophie von Jens Soentgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s